Wer Böses sät wird böses ernten

27. Oktober 2013

SC Jungfrau Wengen Lauterbrunnen – EHC Bumbach

2 : 5

Der EHC Bumbach ist nach zwei gewonnen Vorbereitungsspielen, einmal Vorbereitung gegen die Bätterkinden Flames (Sieg 3 : 8) einmal Kantonalcup gegen den EHC Höfen (Sieg 9: 3), in die reguläre Meisterschaft gestartet. Das Team hat immer wieder mit etlichen Absenzen und nicht spielberechtigten Spieler zu kämpfen. Doch die 11 Mann starke Truppe liess sich dadurch nicht irritieren und versuchte gleich von Beginn weg den Gegner stark unter Druck zu setzten.
Gleich nach 1 Minute und 16 Sekunden musste der erste Bumbacher in die Kühlbox. Nach einem vergehen naja nach einem vergehen?? Auf die grotesk schlechte Schiedsrichterleistung kommen wir später zu sprechen, denn heute kriegt hier jeder sein Fett weg.
Bleiben wir aber vorerst beim EHC, der liess sich nicht beirren und verwandelte die erste Doppelte Überzahl in das erste Tor der laufenden Saison und gleich im Anschluss machte der selbe Spieler die immer noch andauernde Überzahl den zweiten Treffer klar. Bis auf den dritten Treffer im ersten Drittel war es das dann auch schon mit den erfreulichen Nachrichten aus dem Startdrittel. Es hagelte Strafe um Strafe (auf beiden Seiten) und so konnte weder das gegnerische Team noch die Bumbacher ein richtiges Spiel aufziehen.

Um es kurz zu machen, das zweite und dritte Drittel verliefen nicht besser. Der Strafen Segen wollte nicht abbrechen und so wurde aus einem Eishockeyspiel ein schrecklich mit anzusehendes auf Berndeutsch gesprochenes “krau”. Der EHC konnte zwar den Vorsprung jederzeit verteidigen und gewann das Spiel mit 2 : 5. Nun, unterm Strich gibt es zwar die obligaten drei Punkte. Es war jedoch ein Trauer Spiel welches komplett verpfiffen wurde und dadurch die Gehässigkeiten auf beiden Seiten nur noch mehr anheizten. Der EHC kann nicht gerade Stolz auf seine Leistung an diesem Sonntagabend sein.

Der EHC Bumbach wünscht auf diesem Weg dem Spieler des SC Jungfrau Lauterbrunnen-Wengen Simon Bischoff gute Genesung dass er bald wieder auf den Beinen ist.

Zur Partie gilt es zu sagen: Wer Böses sät wird böses ernten….

Spielbericht
Tabelle zur Gruppe 8a

Hier die Ansicht des Verfassers, der EHC Bumbach hat mit den folgenden Zeilen nichts zu tun!
Nun, ich hoffe diese Zeilen lesen etliche Eishockey begeisterte. In unserem geliebten Sport ist zunehmend zu beobachten wie die Leistung der Schiedsrichter mit jeder Saison abgibt. Bis auf ein paar alteingesessene Schiris, welche wirklich gute Leistungen erbringen, sieht die Amateurliga dunklen Zeiten entgegen.
Dass vergehen geahndet werden müssen ist klar, ein Check gegen den Kopf oder der Einsatz des Stockes mit Gewalt zum Beispiel ist nicht zu Entschuldigen. Wenn jedoch bei jedem kleinen Aufschrei eines Spielers eine Strafe verteilt wird, zweifle ich ernsthaft an der Leistung des Schiedsrichters. Das hat mit hartem Durchgreifen bei weitem nichts mehr zu tun.
Möglicherweise sollte die Liga über eine Anpassung des Schiedsrichters Lehrgangs diskutieren oder benötigt es gar eine Aufnahmeprüfung?

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.