Ein Match mit schönen Toren, viel Schweiss und 2 Punkte für Bumbach

04. Februar 2018

SC Bönigen – EHC Bumbach 4:5 n.V.

Bumbach bestritt im letzten Spiel vor der Olympia-Pause 😉 am Sonntag das letzte (jedenfalls geografisch gesehen) Spiel in Matten gegen den SC Bönigen. Leider fanden diesen Weg lediglich 10 Spieler, doch es war die Crème de la Crème, die Auswahl, die Ausgewählten, die Bumbach die 2 Punkte nach Hause brachten.

Nach einem beidseitigen antasten im ersten Spielabschnitt wurde die starke Verteidigung nur vereinzelt überwunden. Die Böniger nutzten aber den Pausentee anscheinend optimal und gingen nach nur 13 Sekunden im zweiten Drittel mit 1:0 in Führung. Die Bumbacher konnten sich aber wieder fangen, glichen das Spiel aus und gingen wenig später gar in Führung. Aus dem zweiten Drittel hätten die Bumbacher aber durchaus mehr Ertrag schöpfen können, hüben wie drüben fischte der Böniger Schlussmann die Pucks aus der Luft. Nach einem verletzungs-bedingten Ausfall von Haldimann Küsu waren die Bumbacher nur noch mit 9 Männern am Chrampfen. Den Beginn ins letzte Drittel misslang bereits wieder, nach gut einer Minute glichen die Böniger bereits wieder aus. Was haben die bloss für ein Pausentee??

Danach hatte aber das Spiel nur noch eine Richtung: Die Böniger Verteidigung bröckelte. Bumbach spielte defensiv wie offensiv sackstark, auch wenn teilweise nur noch 2 Auswechselspieler auf der Bank weilten, aufgrund einigen Strafen und Personalmangel. Nachdem die Böniger einmal mehr in Führung gelangten, konnte Christoph „Chrüüsch“ Gerber mit einem satten Schuss, welcher ausnahmsweise nicht 1 m über die Latte zischte und daher abgelenkt werden konnte, wieder ausgleichen. Nach einer herrlichen Kombination vom Käser Reto Siegenthaler, Rolf „Schafi“ Schafroth und Gerber Rolä konnte der Score auf 3:4 geschraubt werden. Doch der Sieg war noch lange nicht in trockenen Tüchern: Nach beidseitigen Timeouts und einem Bully im Bumbacher Drittel, konnten die Bumbacher den Ausgleich nicht mehr verhindern. Es fehlte sehr wenig, dass der Puck hätte erobert werden können oder dass der Schuss des Bönigers im Getümmel geblockt hätte werden können, doch es sollte nicht sein.

In der Verlängerung kassierte man zudem eine 2 Minuten Strafe. Doch dass hinderte die Bumbacher nicht daran zu Kontern: Nach einem Puckgewinn von Päscu Wüthrich legte er dem nach vorne preschenden langhaar-Prinzen Danu „Wusche“ Haldimann auf, welcher sich gleich selber mit dem Game-Winnig-Goal (GWG) zum König kürte und Bumbach den zweiten Punkt einbrachte!

Bumbach bleibt damit in diesem Jahr ungeschlagen und kann aus eigener Kraft noch den dritten Platz erobern.

Bravo Jungs!

Matchbericht

Tabelle

Skorerliste

Torwartstatistik

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.