Wichtige 3 Punkte in einem spektakulären Derby!

11. Februar 2018

EHC Bumbach – EHC Heimberg 5:3

Bei perfekten Wetterverhältnissen und zur besten Prime-Time Sendezeit am Samstag um 20:00 Uhr bestritten die Bumbacher das Derby gegen Heimberg; und es begann furios. Die Heimberger drückten von Beginn weg enorm aufs Tempo, doch die Bumbacher konnten die ersten Sturmläufe dank viel Einsatz und einem starken Chris Aeschlimann zerschlagen. Erst nach ca. 10 Minuten konnten die Bumbacher das Spiel in die Offensive verlegen und einige Torchancen erzwingen. Gleich eine der ersten gefährlichen Torabschlüsse konnte Bürki Role gleich in das erste Tor ummünzen. Die Heimberger wurden kalt geduscht. So konnte kurze Zeit später Pascal „Päse“ Wüthrich einen Querpass mit einem Direktschuss versehen und das Ding extrem Präzise unten rechts am Pfosten versorgte. Der Spielstand schmeichelte den Bumbachern, zu dieser Zeit hatten die Heimberger einiges mehr Torschüsse verzeichnet. Doch die Heimberger konnten sich wieder fangen und stürmten weiter aufs Bumbacher Tor. Mit Erfolg; im Powerplay 30 Sekunden vor dem ersten Pausentee schossen Sie den Anschlusstreffer zum 2:1. Noch halb im Freudentaumel über den Anschluss schockte Michu „Migge“ Jordi eine Sekunde vor der Sirene die Heimberger erneut und stellte den zwei-Tore Vorsprung wieder her.

Im zweiten Drittel, im schlechtesten der Bumbacher an diesem Abend, konnten die Gäste erneut auf ein Tor ran kommen. Chrigu Aeschlimann bewahrte den Vorsprung aber und rettete diesen ins letzte Drittel.

Doch die Heimberger kamen zielbestimmter aus der Pause und glichen gleich zu Beginn des letzten Spielabschnittes wieder aus: 3:3.

Das Spiel nahm noch einmal an Intensität zu. Harte Checks und zwischenzeitliche Gehässigkeiten häuften sich, die Spannung wurde immer grösser, die Nervosität stieg auf beiden Seiten.

Bumbach übersteht dank grossem kämpferischen Einsatz und ein wenig Unvermögen der Gäste eine doppelte Unterzahl. Die Heimberger versuchten es mit einem Time-Out, welches unter Umständen Spielentscheidend war: Denn der frisch gekürte König der Game-Winning-Goals (GWG), TK Danu Haldimann, appelierte während des Time-Out’s auf die Ruhe die man bewahren solle; „äs chunnt scho guet Giele!“ Er musste es ja Wissen; denn kurze Zeit später entscheidete der GWG König höchstpersönlich das Spiel, indem er den Puck 6 Minuten vor Schluss nach einem herrlichen Solo hinter dem gegnerischen Tor durch, in die Maschen haut.

Den wohl coolsten und abgebrütesten Moment an diesem Abend schrieb dann wieder Päse Wüthrich: nach einem kleveren Pass von Küsu Haldimann, von den Heimbergern vergessen und alleine gelassen stand er urplötzlich vor dem gegnerischen Goalie und nahm sich alle Zeit der Welt um sich die Ecke auszusuchen. Nach gefühlten 10 Sekunden konnte er sich schliesslich entscheiden und versenkte eiskalt zum 5:3. Grosse Erleichterung machte sich bei den Bumbachern breit. Nun konnten sie das Spiel nur noch nach Hause schaukeln, was auch einwandfrei funktionierte.

Ein Spiel und ein Resultat zum geniessen. Ein Spiel mit viel Tempo, Härte, Spielwitz und wie gesagt, zum Glück mit dem erfreulichen Ausgang mit den wichtigen 3 Punkten für die Bumbacher. Platz 3 kann wieder eingenommen werden, jedoch mit gleich vielen Punkten wie Jungfrau, welche im Voraus gegen die erstarkten Heimberger in der Verlängerung verloren hatten.

Glückwunsch Mannen, witer so!

Matchbericht

Tabelle

Skorerliste

Torwartstatistik

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.